An Inn und Mangfall: für morgen wird Meldestufe eins erwartet

Regen Symbol

Mit dem anhalten Dauerregen geht der bayerische Hochwassernachrichtendienst davon aus, dass morgen der Inn und die Mangfall die Meldestufe eins überschreiten.

Das geht aus Prognosedaten hervor. Meldestufe eins bedeutet, dass es bei beiden Flüssen stellenweise zu Ausuferungen kommen kann. Die Prognose betrifft derzeit Rosenheim und Wasserburg, sowie Feldolling. Laut Deutschem Wetterdienst werden in der Region die intensivsten Niederschläge in der Nacht auf Dienstag erwartete. Dabei können bis zu 80 Liter pro Quadratmeter – lokal sogar 100 Liter fallen.