Amtsgericht Rosenheim weist Klage wegen Maskenpflicht ab

Gericht

Das Hausrecht steht über dem ärztlichen Attest. Das hat das Rosenheimer Amtsgericht im Fall einer 52-Jährigen aus Bruckmühl, die gegen ein Schuhgeschäft im Ort geklagt hatte, entschieden.

Die Frau wollte ohne Maske – aber mit Attest in dem Schuhgeschäft einkaufen. Der Filialleiter verweigerte ihr den Eintritt. Außerdem habe ein Schild deutlich auf die Maskenpflicht hingewiesen, dass die Frau aber nicht gesehen haben will. Der zuständige Richter wies die Klage ab. Ein ähnlicher Fall wurde am Landgericht Traunstein bereits verhandelt – die Entscheidung fiel hier genauso aus.