Amtsbekannter Bernauer wandert ins Gefängnis

0503 Gericht

Ein 34-fach vorbestrafter Mann aus Bernau muss jetzt erneut ins Gefängnis. Das ist vor dem Amtsgericht in Rosenheim entschieden worden. Der amtsbekannte Randalierer hatte in diesem Fall den Sohn der Mieterin der Nachbarwohnung seines Hauses mehrfach geschlagen, so das Oberbayerische Volksblatt.

Als die Mutter eingriff und schlichten wollte, bekam auch sie einen Schlag ab und prallte dabei gegen Wand und brach sich den Finger. Auch Zeugen konnten die Tat des 49-Jährigen bestätigen. Der zeigte jedoch keine Reue. Da die Tat unter offener Bewährung stattfand, wurde gemeinsam mit der letzten Verurteilung eine neue Gesamtstrafe gebildet. Bisher hatte der Mann noch kein einziges Mal eine Bewährung durchgestanden, weswegen der Mann diesmal zu sechs Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt wurde.