Almbauern ziehen Bilanz

Almgebiet Copyright Chiemsee Alpenland Tourismus

Uneinsichtige Touristen und der Wolf – das waren die Hauptprobleme, mit denen die Almbauern dieses Jahr zu kämpfen hatten.

Der Almbezirk Aibling hat Bilanz gezogen. Die Verantwortlichen fordern laut Mangfall-Boten etwa beim Wolf, dass Verluste bei der Ausgleichszulage ausgeglichen werden, die Weideprämie erhöht und die Bergbauernprogramme besser ausgestattet werden. Außerdem lobten die Bauern zwar die neu aufgestellten Schilder nach dem Vorfall mit einer Kuh in Österreich. Sie fordern aber klare Radlstrecken und Strafen bei der Missachtung der Verbote. Ansonsten zogen die Bauern für dieses Jahr eine positive Bilanz. Nach der starken Hitze im Juni litten einige an Wassermangel, der sich aber im Laufe des Sommers normalisierte.