AfD-Watch: AfD-Stadtrat Andreas Kohlberger soll NSU-Taten verharmlost haben

 

Der Rosenheimer AfD-Stadtrat Andreas Kohlberger ist mal wieder in die Schlagzeilen geraten. Die Gruppierung AfD-Watch kritisiert ihn wegen eines Posts auf Telegram. Dabei soll Kohlberger die NSU-Taten verharmlost haben. Bei dem Post handelt es sich um ein Bild von Angela Merkel. Umringt ist sie von jungen Neonazis. Dieses Bild kursiert seit Jahren in verschwörungstheoretischen Kreisen. Es stammt aus der Zeit, als Merkel Bundesjugendministerin war. Im Rahmen eines Aktionsprogramms gegen Rechtsextremismus besuchte sie verschiedene rechte Jugendclubs, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Unter dem Foto ein Statement: Sieh mal einer an. Die IM Erika mit den beiden NSU „Terroristen“ – Terroristen in Anführungszeichen. Jetzt wird auch klar, warum die beiden Uwes sterben mussten und die Akten für 100 Jahre weggesperrt werden. Laut AfD-Watch hat das Kohlberger geschrieben. Auf Anfrage unseres Senders bestreitet er das aber. Er habe den Post nur geteilt, der Text sei aber nicht von ihm, so der Stadtrat.