Ärger für drei Albaner

Bundespolizei Logo

Die Rosenheimer Bundespolizei hat bei ihren Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn einen Albaner wegen des Verdachtes der Scheuserei festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, in seinem Wagen zwei Landsleute unerlaubt über die Grenze gebracht zu haben.

Die 24 und 26 Jahre alten Mitfahrer hatten ihren dreimonatigen visafreien Aufenthalt bereits überschritten. Der Ältere versuchte, die Beamten mit einem gefälschten Stempel zu täuschen. Er muss bald mit einem Verfahren wegen Urkundenfälschung am Rosenheimer Amtsgericht rechnen. Sein jüngerer Mitfahrer wurde abgewiesen und gegen den Fahrer wird wegen Schleusung ermittelt.