ADAC-Staubilanz: A8 dreimal Spitzenreiter in 2021

Stau 2

Spitzenreiter A8

Die A8 ist für die drei längsten Staus in Bayern im Jahr 2021 verantwortlich. Das geht aus dem Staureport des ADAC hervor. Die längsten Staus gab es dabei am 31.Juli – zwischen Grabenstätt und Bad Reichenhall stauten sich die Autos auf 32 km – zwischen Holzkirchen und Achenmühle auf 27 km. Nur eine Woche später standen die Autos wieder 27 km, diesmal zwischen Irschenberg und Frasdorf. Der Trend aus den Vorjahren bestätige sich, dass Menschen meist mit dem eigenen Auto in den Urlaub reisen, so Alexander Kreipl, der verkehrs- und umweltpolitische Sprecher des ADAC. Und er wird sich aller Voraussicht nach auch fortsetzen. Die A93 entwickle sich wegen der Blockabfertigung auch immer mehr zum Stauschwerpunkt. Es werde Zeit, dass eine gemeinsame Lösung gefunden werde, so Kreipl.

Stauschwerpunkt A93

1788 Stunden Stau. Diese Bilanz zieht der ADAC für die A93 zwischen dem Inntaldreieck und der Grenze in seiner Staubilanz für 2021. Die A93 werde deswegen immer mehr zum Stauschwerpunkt, heißt es vom ADAC. Auch die Anzahl und Länge der Verkehrsbehinderungen sei angestiegen. Das habe zum Teil auch mit den Corona-Kontrollen an der Grenze zu tun gehabt – liege aber hauptsächlich an der Blockabfertigung.