Absage für Neubaugebiet in Bruckmühl

Der Bruckmühler Ortsteil Weihenlinden soll so bleiben wie er ist. Der Markt Bruckmühl hat in seiner jüngsten Bauausschusssitzung den Antrag auf Aufstellung eines Bebauungsplanes abgelehnt.Der Beabauungsplan hätte nicht zur Ortsentwicklung gepasst, heißt es aus dem Rathaus. Die Eigentümer einer bislang landwirtschaftlich genutzten Fläche hatten angefragt, ob dort Wohnbebauung möglich sei. Dementsprechend wäre auf rund 12.000 Quadratmetern ein komplettes Neubaugebiet entstanden. Weil der Markt in der Vergangenheit nur eine sehr mäßige Bebauung in Weihenlinden zugelassen hatte, entschied sich der Ausschuss gegen die Aufstellung eines Bebauungsplanes. Zwar gebe es den Bedarf an Wohnbaugebieten, in Weihenlinden widerspreche das aber der gemeindlichen Ortsentwicklung. Weihenlinden hat rund 100 Einwohner, auf der Fläche könnten mindestens zehn Einfamilienhäuser entstehen.