Abkochverfügung für Teile von Tuntenhausen erlassen

Wasserhahn

In Gebieten der Gemeinde Tuntenhausen, die von der Gemeinde sowie dem Wasserbeschaffungsverband Schönau-Biberg mit Wasser versorgt werden, gilt bis auf weiteres eine Abkochverfügung fürs Trinkwasser. Bei einer Routineuntersuchung wurde eine geringe Keimbelastung im Leitungsnetz festgestellt. Woher die Bakterien kommen, ist aktuell noch unklar.

Die Wasserbeschaffungsverbände Ostermünchen und Umgebung und Antersberg/Voglried sind nicht betroffen. Laut Gesundheitsamt muss das Trinkwasser bis auf weiteres gechlort werden.