450.000 Euro Schaden nach Autobrand

mustang-gt-2421039_640.jpg

Der Brand eines hochwertigen Autos am Ostermünchner Bahnhof hat gestern Nachmittag zahlreiche Rettungskräfte und Ortsbewohner auf den Plan gerufen. Ein rund 450.000 Euro teurer FORD GT geriet – vermutlich wegen eines technischen Defektes – in Flammen.

Der 52-jährige Fahrer und sein Sohn konnten sich noch rechtzeitig aus dem Fahrzeug retten. Die Bahnhofsstraße lief mit einer Ölspur voll. Sie musste deshalb von der Feuerwehr einseitig gesperrt werden. Verletzt wurde aber niemand.