42-Jährigerwegen mangelnder Beweise freigesprochen

Drogen Symbol

Er soll Drogen in die JVA Bernau geschmuggelt haben.

Da der Tatbestand aber nicht abschließen geklärt werden konnte, hat das Schöffengericht Rosenheim einen 42-jähriger Häftling freigesprochen. Die Anklage warf dem 42-jährigen vor, nach seinem Freigang Drogen ins Gefängnis gebracht zu habe. Die Wärter fanden ein Päckchen mit Drogen, auf denen die Fingerabdrücke des Mannes waren. Sein Zellengenosse ertappten sie beim Drogen nehmen. Der sagte aber vor Gericht aus, dass die Drogen nicht vom 42-Jährigen stammen. Auch die Fingerabdrücke könnten indirekt auf das Drogenpäckchen gelangt sein. Deswegen sprach das Schöffengericht den Mann frei.

Zu einem ausführlichen Artikel geht es hier.