40-Jährige randaliert erst im Treppenhaus, dann in der Ausnüchterungszelle

Bundespolizei Zelle 2

Eine 40-Jährige Rosenheimerin musste die Nacht auf Samstag in einer Ausnüchterungszelle der Polizei verbringen.

Davor hatte sie sich aber ordentlich daneben benommen. Gegen 18 Uhr wurde die Polizei zum ersten Mal in ein Wohnhaus in der Brückenstraße gerufen. Dort randalierte die 40-Jährige im Treppenhaus, trat gegen Türen und das Treppengeländer. Die Polizei überredete die angetrunkene Frau, sich in ihre eigene Wohnung zurückzuziehen, was Sie schließlich machte. Zwei Stunden später war sie aber wieder im Treppenhaus zugange, nicht mehr nur angeheitert sondern stark betrunken. Sie wurde von den Polizisten mitgenommen und bevor sie ihren Rausch schließlich doch noch ausschlief, randalierte die Rosenheimerin auch in der Zelle noch weiter und richtete einen Sachschaden von rund 200 Euro an.