335 Millionen-Haushalt gebilligt

landkreis rosenheim

Der Kreistag hat auf seiner Sitzung gestern mit großer Mehrheit einen 335 Millionen-Haushalt für 2018 gebilligt. Aufgrund der positiven Entwicklung bei den Steuereinnahmen im Landkreis Rosenheim konnte auf eine Anhebung der Kreisumlage verzichtet werden.

Wegen der deutlichen und im oberbayerischen Vergleich auch überdurchschnittlichen Steigerung der Umlagegrundlagen überweisen die 46 Landkreisgemeinden rund 130 Millionen Euro an den Landkreis Rosenheim und damit gut 7,9 Millionen Euro mehr als im letzten Jahr. Über den Vermögenshaushalt finanziert der Landkreis mit 50 Millionen Euro Baumaßnahmen wie am Ludwig-Thoma-Gymnasium in Prien, die Generalsanierung und Erweiterung des Kreisjugendamtes, den Neubau des RoMed Klinikums in Wasserburg oder die Ortsumfahrung bei Albaching.