3 Kälber verenden bei Brand in Weyarn – Bäuerin verletzt

Feuerwehr Blaulicht

Bei einem Brand im Gemeindegebiet von Weyarn sind gestern mehrere Kälber verendet sowie die Bäuerin verletzt worden. Das Feuer auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in Kleinhöhenkirchen wurde gegen Mittag gemeldet.

Die Bäuerin konnte noch ein Kalb retten – wurde dabei aber selbst verletzt. Ein Kalb starb in den Flammen, zwei weitere mussten wegen schwerer Verbrennungen eingeschläfert werden. Das Feuer griff beim Verbrennen von Abfällen auf die Kälberboxen über. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.