2.600 Euro in Bar an der Grenze gezahlt

Grenzkontrolle

Ein Albaner hat sich jetzt am Grenzkontrollpunkt an der A93 bei Kiefersfelden freiwillig bei den Beamten der Rosenheimer Bundespolizei gemeldet. Der per Haftbefehl gesuchte 38-Jährige beglich dann seine Justizschulden und zahlte 2.600 Euro an der Grenze – in bar.

Er war 2015 vom Amtsgericht Hersbruck wegen Urkundenfälschung verurteilt worden. Mit der Zahlung entging er einer 60-tägigen Ersatzhaft. Seine Reise konnte er fortsetzen.