2.400 Arbeitnehmer in Rosenheim trotz Vollzeitjob von Altersarmut bedroht

Altersarmut

Rund 2.400 Vollzeitbeschäftigte in Rosenheim sind von Altersarmut bedroht.

Davor warnt die Gewerkschaft NGG und beruft sich dabei auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit und der Rentenversicherung. 11,8 Prozent der Beschäftigten in Vollzeit verdienen 2050 Euro brutto. Dadurch müssten diese Arbeitnehmer 45 Jahre lang arbeiten, um eine Rente oberhalb der grundsicherungsschwelle zu erhalten. Diese liegt derzeit bei 835 Euro. Altersarmut sei kein Schreckensszenario, sondern für viele bereits Realität. Deshalb müsse die Rente gestärkt werden, heißt es von der Gewerkschaft.