10×10 cm große Messingplatten sollen an Naziopfer erinnern

stumbling-blocks-2524032_640.jpg

Die Verlegung der ersten Stolpersteine für Opfer der Nazizeit im Landkreis Rosenheim findet im Juli dieses Jahres statt. Das ist heute bekannt gegeben worden. In Stephanskirchen und Niedernburg bei Prutting werden insgesamt sechs Stolpersteine errichtet.

Sie werden vor dem letzten frei gewählten Wohnort, aber auch der Schule oder Arbeitsstätte von Naziopfern ins Pflaster eingelassen. Auf den 10×10 cm großen Messingplatten werden unter anderem die Namen, das Geburtsjahr sowie der Ort der Deportation und des Todes eingraviert. In Stephanskirchen wird an Johann Vogl erinnert, der einst den Kiosk am Schloßberg betrieb. In Niedernburg werden fünf Steine für die jüdische Familie Bock eingelassen.