100 Geschwindigkeitsverstöße auf der A8

Blitzer Radarfall

Rund 100 Verstöße – das ist die traurige Bilanz der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim bei einer Geschwindigkeitsüberwachung auf der A8.

Die Polizei hatte zwischen Achenmühle und Rohrdorf in Fahrtrichtung München über mehrere Stunden einen Blitzer aufgestellt. 100 Fahrer gingen in die Blitzerfalle, 86 davon müssen mit Busgeldern rechnen, 7 mit Fahrverboten. Trauriger Spitzenreiter war ein Fahrer aus Österreich. Er fuhr 172 km/h bei den erlaubten 100. Ihm drohen jetzt ein Bußgeld im dreistelligen Bereich und ein mehrmonatiges Fahrverbot. Da die Autobahn kurvig ist, gilt der Bereich als ein Unfallbrennpunkt.