100.000 Euro für Geburtsstationen

Baby

Es gibt Geld für die Geburtsstationen der RoMed-Kliniken. Der Freistaat Bayern lässt 100.000 Euro für die heimischen Krankenhäuser springen. Das teilten die beiden Rosenheimer CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer mit.Das Geld stammt aus einem Förderprogramm zur Unterstützung der Geburtshilfe in Bayern. Rosenheims Landrat Wolfgang Berthaler ist erfreut: Gerade im ländlichen Raum sei die flächendeckend verfügbare, medizinische Versorgung für werdende Mütter und Kinder sehr wichtig, so Berthaler.